45er.org - Schiffsdetails << Übersicht || Technische Daten :: Geschichte :: Bilder

Die Geschichte der Küke - P138

Dokumentation 45er Nat. Kreuzer „Küke“ Nicht alle Einzelheiten des 45er Nat. Kreuzers, jetziger Name Küke, kann/ist historisch belegbar. Nach den uns vorliegenden schriftlichen/mündlichen Aussagen wird der Versuch gemacht, die einzelnen Jahre zu dokumentieren. Gebaut würde „Sie“ auf der Schlichtingwerft in Travemünde/Lübeck. Der Auftraggeber war die Familie Menge L. Menge - der Vater von Helmut Menge. Helmut Menge ist Mitte 2000 verstorben und war Regattaleiter bei der SVF (Segler Vereinigung Flensburg) Getauft wurde das Schiff auf den Namen „Annemarie“. Es war ca. 60 Jahre im Familienbesitz der Menge. Der Heimathafen war Schleswig /Schlei – SSC Schlei-Segel-Club. Aus beruflichen Gründen zog man in den 60ziger Jahren nach Flensburg und wurde Mitglied im SVF. Der Sohn, Hermann Menge, ist weiterhin Mitglied in der SVF. Er bestätigte mir, dass sein Opa den 45er bauen ließ bei Schlichting und er seine Jugendjahre auf der Annemarie verbracht hat. 1982 / 83 wurde die Annemarie an die Familie Asmussen verkauft. Jörgen Asmussen ist Mitglied im FYC Flensborg Yacht Club und hat die Annemarie umgetauft auf dem Namen Thyra. Mit seiner damaligen Familie (2 Kinder) segelten sie bis nach Bornholm. Wir haben sie auf diesen Trip getroffen. Da das Schiff für solche Reisen zu klein wurde, wurde es verkauft an den damaligen Clubkameraden Hans Werner Popp. Das muss 1986 / 87 gewesen sein. H. W. Popp war mit dem Schiff sehr unglücklich, da es keine Seereling besaß und hat das Schiff nach einer Saison an Tom Grünewald verkauft. T. Grünewald war aktiver Segler und kam aus der Jugendabt. des FYC. Das Schiff wurde von Tom auf vielen klassischen Regatten gesegelt (Laboe Classic) mit großen Erfolgen. Er hat die Thyra umgetauft auf den Namen eines ältesten Sohnes Merlin. Merlin bekam die Registernr. G 7 191. Da die Merlin nicht Bestandteil der Scheidungsmasse sein sollte, wurde sie 2004 an den Vater Wolfgang Grünewald überschrieben. Durch die Scheidung lag die Merlin fast 3 Jahre auf dem Gelände des FYC in Fahrensodde. Ich bin seit 1975 mit meiner Familie Mitglied im FYC. Da ich mein Schiff, eine Olsen 35 on off 2002 verkauft hatte, 2 Jahre ohne Schiff war, habe ich mich der Merlin angenommen und 2005 von W. Grünewald den 45er abgekauft. Da unsere Schiffe alle Küke hießen, dies die Nr. 7 ist, haben wir die alte Annemarie nun auf den Namen Küke getauft. Flensburg 01.02.08 geändert und ergänzt 06.06.2012 Schiffseigner 45er Nat. Kreuzer Annemarie Die Jahreszahlen können plus / minus ein halbes Jahr variieren 1923 / 24 gebaut bei Schlichting Werft Travemunde. Bauherr L. Menge / Vater von Helmut Menge Schiffsname Annemarie 1982/ 83 verkauft an Jörgen Asmussen Name Thyra 1986 / 87 verkauft an Hans Werner Popp 1988 verkauft an Tom Grünewald Name Merlin 2004 übergeben an den Vater Wolfgang Grünewald 2005 verkauft an Familie Mankowski Name Küke